Taiwan Reisen

Trotz seiner kleinen Größe ist Taiwan ist ein Land der Kontraste. Auf einer Fläche etwa so groß wie Baden-Württemberg, herrscht eine atemberaubende Vielfalt von Klimazonen, Landschaften, Fauna und Flora: Schluchten und schneebedeckte Berggipfel, grüne Hügel und Täler, Nationalparks und tropische Strände, pulsierende Städte und idyllische Dörfer, stille Seen und heiße Quellen.

Neben den vielen landschaftlichen Höhepunkten erwartet Sie ein beeindruckender Mix aus jahrtausendealter Kultur und Moderne des 21. Jahrhunderts. In der dynamischen Metropole Taipeh stößt man zwischen himmelhohen Wolkenkratzern auf unzählige Tempel – Oasen der Besinnung inmitten der Großstadthektik, in denen die Taiwaner den Dialog mit ihren Göttern suchen. Während in den Großstädten High-Tech regiert, gehen in der Provinz die Menschen uralter Handwerkskunst nach.

Ein hervorragend ausgebautes, gutdurchdachtes Straßen- und Schienennetz ermöglicht es Besuchern, die verschiedenen Regionen mit Bus, Leihwagen oder Zug bequem und sicher kennenzulernen. Auch sportliche Entdecker kommen auf ihre Kosten, ob sie nun die Gipfel erklimmen, die Insel mit dem Fahrrad erkunden, beim Rafting durch Stromschnellen jagen oder die Golfplätze des Landes unter die Lupe nehmen.

Ein herzlicher Empfang erwartet die Besucher in den Bergdörfern im Süden und im Osten, wo Taiwans Ureinwohnerstämme zu Hause sind. Man kann den Kunsthandwerkern beim Töpfern und bei der Herstellung von Perlenschmuck über die Schulter schauen oder ihre traditionellen Tänze bewundern.

Wer kulinarische Genüsse schätzt, wird in Taiwan aus dem Schwärmen und Schlemmen nicht mehr herauskommen. Die Insel gilt seit jeher als Feinschmeckerparadies, in dem das Beste aus den Küchen Asiens vereint ist. Das gilt nicht nur für die vielen Top-Restaurants, sondern auch für die winzigen Stände auf den Straßenmärkten, wo jeder Snack zu einer Offenbarung wird.

Taiwan ist leicht zu bereisen

Trotz aller landschaftlichen Vielfalt ist Taiwan leicht überschaubar und für Besucher gut zu erschließen. Die Insel wird der Länge nach von der Bergkette des Zentralgebirges durchschnitten, aus der sich der 3.952 Meter hohe Jadeberg (Yushan) erhebt. Mehr als 60 Gipfel sind über 3.000 Meter hoch.

Taiwan Rundreisen

Trotz seiner geringen Größe hat die Insel Taiwan touristisch sehr viel zu bieten. Eine Reise durch Taiwan ist sehr abwechslungsreich, moderne Städte, hohe Berge und tiefe Schluchten sowie Strände im Süden.

Sie sollten sich mindesten eine Woche Zeit nehmen, um die Hauptattraktionen zu besichtigen. Besser sind 2 oder sogar 3 Wochen, um die ganze Vielfalt der Insel zu entdecken und einen erholsamen Urlaub zu verbringen.

Wirtschaftsreise nach Taiwan

Vom 08.-17. Mai 2015 führte die Wirtschaftsreise "CHINA INSIGHT" in Kooperation mit dem Chinaforum Bayern nach Taiwan.

Erfahren Sie hier mehr über diese einmalige Taiwan Reise

Taiwan Experte

2012 wurde Frau Stambke als Taiwan Experte ausgezeichnet.

Die vier Regionen Taiwans

Taiwan ist in folgende vier Regionen unterteilt: Norden, Zentrum, Ostküste und Süden.

Die wunderschönen Küsten und idyllischen Dörfer des Nordens sind auch bei den Großstadtbewohnern von Taipeh als Naherholungsziele sehr begehrt. Malerische Orte laden zum Bummeln ein, zum Beispiel Jioufen mit seinen verwinkelten Gassen und Teehäusern mit Meerblick. Aber auch die bizarren Felsformationen entlang der Küste und die niedlichen Fischerdörfer lohnen einen Besuch. Man kann sogar baden: An den Stränden von Baishawan oder Qianshuiwan tummeln sich einheimische Sonnenanbeter und Wassersportler.

Die Zentralregion der Insel ist ein faszinierendes Mosaik aus Bergseen und Flüssen, Küsten und dampfenden Thermalquellen, schneebedeckten Bergen, grünen Teeplantagen und Schluchten sowie romantischen Orten und der spannenden Millionenstadt Taichung. Zu den Highlights gehören die Bilderbuchlandschaft am Sonne-Mond-See und das Alishan-Gebirge mit seinen spektakulären Panoramablicken. Das Städtchen Lugang bezaubert mit kunstvoll verzierten Häusern und traditionellen Kunsthandwerksläden. „Made in Taiwan“ bekommt plötzlich eine ganz neue Bedeutung.

Zwei Bergketten sorgen dafür, dass der Osten der Insel einigermaßen abgeschieden liegt – entsprechend langsamer gehen die Uhren, entsprechend ungestört kann sich die Natur entfalten. So verstecken sich im Osten Taiwans spektakuläre Naturschönheiten, allen voran die Taroko-Schlucht im gleichnamigen Nationalpark. Tosende Wasserfälle, Hängebrücken, an steile Hänge „geklebte" Pagoden und atemberaubende Panoramablicke lassen die Taroko-Schlucht zu einem einzigartigen Ausflug ins Abenteuerland geraten. Einen außergewöhnlichen Charme versprühen zudem die Ureinwohner Taiwans, die Besucher mit Tanzshows und originellen Kunsthandwerkserzeugnissen verzaubern.

Der Süden lebt von seinen Kontrasten. Metropolen zwischen Tradition und Moderne wie Kaohsiung oder Tainan und altehrwürdige Städte und Bauernsiedlungen liegen in Reichweite voneinander entfernt. Überall sieht man prächtige Pagoden und Tempel mit vergoldeten Buddhastatuen. Doch Südtaiwan ist nicht nur ein Ziel für Kulturreisende: Idyllische Seen und tropische Strände mit vorgelagerten Korallenriffen locken auch Badeurlauber mit entspanntem Beach Life.